Optimale Lagerung

So räumen Sie Ihren Kühlschrank richtig ein

So lagern Sie Ihre Lebensmittel im Kühlschrank optimal

Wie gut kennen Sie Ihren Kühlschrank? Er kann nämlich deutlich mehr, als Sie vielleicht denken. Er unterteilt sich in mehrere Kühlzonen, die alle unterschiedliche Temperaturen und Idealbedingungen für Nahrungsmittelgruppen anbieten. Diese spezialisierten Gegebenheiten nutzen allerdings nur die wenigsten Menschen gut aus.

Zitronen müssen draußen bleiben
Richtig gelagerte Lebensmittel bleiben bedeutend länger haltbar. Und weil unterschiedliche Lebensmittel unterschiedliche Lagerungsbedingungen benötigen, richtet ein moderner Kühlschrank bis zu sieben Kühlzonen für Ihre Lebensmittel ein. So nützen Sie das volle Potenzial Ihres Kühlschranks:

1. Gemüsefach

Wie der Name bereits vermuten lässt, ist die untere Schublade für Gemüse reserviert. Es ist mit rund 10 bis 12 Grad Celsius oft wärmste Ort im Kühlschrank und bietet damit ein gutes Klima für Gemüse und bestimmte Obstsorten. Salat, Brokkoli, Äpfel, Erdbeeren und viel mehr fühlen sich in der Gemüselade sehr wohl und hält sich länger. Achtung: Schnell verderbliche Lebensmittel wie frisches Fleisch haben in dieser Kühlschrankebene nichts zu suchen. Sie können hier noch schneller verderben.

2. Unteres Fach

Das unterste offene Fach im Kühlschrank ist die kälteste Kühlzone – hier sollten verderbliche Produkte wie Fleisch, Fisch und Fleischprodukte gelagert werden um möglichst lange frisch zu bleiben.

3. Mittleres Fach

Milchprodukte wie Joghurt und Käse sind im Mittelfach bei circa 5 Grad optimal aufgehoben. Hier bleiben sie lange frisch und behalten ihren Geschmack.

4. Oberes Fach

Im obersten Fach hat es lauschige 8 Grad. Deshalb sollten hier nur Lebensmittel lagern, die wenig Kühlung benötigen und gut haltbar sind, dazu zählen etwa Eingelegtes (wie Essiggurken und Oliven), Marmeladen und vorgekochte Speisen.

5. Kühlschranktür

Die Kühlschranktür ist, ähnlich dem Gemüsefach, eine eher wärmere Kühlzone. Sie eignet sich als Lagerort für Eier, Butter, Saucen, Dressings, Getränke und eventuell Milch. Fleisch und Fleischprodukte sollten hier auf keinen Fall untergebracht sein, da die Tür durch mehrmaliges Öffnen oft sehr ungleichmäßig gekühlt ist.

Es gibt übrigens auch einige Obst- und Gemüsesorten, die sich im Kühlschrank nicht wohlfühlen. Hätten Sie gewusst, welche? Wir verraten es Ihnen: Zitrusfrüchte, Bananen, Mango, Tomaten, Gurke, Paprika, Melanzani und Zucchini wollen bitte nicht in den Kühlschrank, das zerstört wichtige Nähr- und Geschmacksstoffe.

Posten Sie Ihre Meinung