Schon gewusst?

Deshalb brennt Ananas auf der Zunge

Wir verraten, warum Ihnen der Mund brennt und wie Sie das Brennen vermeiden können

Die Ananas bringt im Sommer einen Hauch von Exotik an die heimischen Esstische. Doch die tropische Freude ist oftmals getrübt. Der Grund: Die Zunge schmerzt.

Kennen Sie es auch? Das brennende Gefühl auf der Zunge, nachdem Sie Ananas gegessen haben? Damit sind Sie keineswegs alleine.

Bromelain
Schuld an dem Brennen ist ein in der Ananas enthaltenes Enzym namens Bromelain. Das Kuriose: Nicht alle Menschen reagieren auf das Enzym. Manch einem schmerzt schon nach ein paar Stücken Fruchtfleisch die Zunge, manche spüren nichts außer angenehme Süße. Bromelain tritt vermehrt in der noch nicht ganz reifen Frucht auf, aber auch in einer vollkommen reifen Ananas ist Bromelain enthalten. Das Enzym zersetzt übrigens Eiweiß – das ist der Grund dafür, warum Gelatine über Ananas nicht fest wird.

Das brennende-Zunge-„Symptom“ hat nichts mit einer Allergie zu tun. Manche Menschen reagieren schlichtweg anders und unterschiedlich auf das Enzym: Bei manchen brennt die Zunge nur, wenn sie eine noch unreife Frucht naschen, manche spüren schon nach einem Stück reifer Frucht ein Prickeln auf der Zunge. Eines haben aber alle Betroffenen gemeinsam: Das Brennen entsteht nur nach Genuss der frischen Frucht.

Es gibt Möglichkeiten, wie Sie der Ananas die "Schärfe" nehmen können - wir haben die effektivsten für Sie gesammelt. So steht dem Genuss nichts mehr im Wege!

Erhitzen

Legen Sie die geschnittene Ananas in die Mikrowelle und heizen Sie ihr für zwei bis drei Minuten ein. Bei einer Temperatur über 70 Grad Celsius wird das Enzym Bromelain zerstört. Das ist auch der Grund warum konservierte Ananas in der Dose nie auf der Zunge brennen - weil Dosenfrüchte vor dem Abfüllen erhitzt werden.

Kühlen

Legen Sie die Ananas über Nacht in den Kühlschrank oder frieren Sie sie kurz ein – auch das soll das Enzym Bromelain zerstören und die „Schärfe“ nehmen.

Messer wechseln

Da Bromelain vor allem in der Schale steckt, kann es helfen, für das Schälen und das spätere Schneiden des Fruchtfleischs unterschiedliche Messer zu benutzen. (Alternativ kann man auch das Messer dazwischen gut waschen.) So verteilen Sie das saure Enzym nicht im Fruchtfleisch.

Milch marsch!

Trinken Sie zur Ananas ein Glas Milch – das kann helfen, die Säure zu binden.

Warten

Lassen Sie die Ananas in Ruhe reifen. Nicht nur schmeckt sie im reifen Zustand besser, sie hat auch weniger Bromelain.

Posten Sie Ihre Meinung