Hygiene in der Küche:

So bereiten Sie Gemüse richtig und sauber zu

Nicht nur bei tierischen Lebensmitteln nötig: Hygiene

Gemüse, Kräuter, Teeblätter – diese Dinge werden von Grund auf als gesund und „sauber“ wahrgenommen. Aber auch bei diesen Lebensmitteln ist Hygiene äußerst wichtig.

Bakterien und Keime
Auch Salat und anderes Grünzeug ist nicht vor Krankheitserregern gefeit. Bei der Zubereitung von Fleisch sind die meisten von uns vorsichtig und wissen um potenzielle Risiken. Doch bei Gemüse und anderem Grün sind die Hobbyköche oft nachlässiger. Doch auch in diesen Lebensmitteln können sich viele Krankheitserreger finden – so können etwa Salmonellen und andere Keime an den äußeren Schichten sitzen. So können Sie das Risiko gering halten:

1. Frisches (Blatt-)Gemüse sollte vor dem Verzehr gründlich gewaschen und schnell verbraucht werden. Vor allem im bereits zerkleinerten Zustand sollte das Gemüse schnell verarbeitet werden.

 

2. Frisch gemixte Smoothies sollten im Kühlschrank gelagert werden – bei maximal 7 Grad. Sie sollten wenn möglich gleich, spätestens jedoch noch am selben Tag getrunken werden.

 

3. Wer Smoothies ein paar Stunden aufhebt, sollte Zitronensaft oder andere Zitrusfrüchte dazugeben. Sie verlangsamen die Vermehrung von Bakterien.

 

4. Kräutertees sollten mit kochend heißem Wasser aufgegossen werden – das tötet die vorhandenen Bakterien ab.

 

5. Schwangere und Personen mit schwächerem Immunsystem sollten vorgeschnittene Salate vermeiden und stattdessen gründlich gewaschene frische Salate verzehren.

Posten Sie Ihre Meinung