Gewusst wie

So essen Sie Pizza traditionell richtig

Essen Sie Pizza auch falsch? Wahrscheinlich!

Pizza ist nicht umsonst eine absolute Lieblingsspeise der Österreicher. Die italienische Spezialität ist simpel aber immer köstlich und auch relativ einfach zu Hause nachzumachen. Trotz ihrer weltweiten Beliebtheit isst kaum jemand die Pizza ordnungsgemäß - das meint zumindest der Star-Pizzabäcker und Unternehmer Enzo Coccia.

Pizza-Technik
Das Pizzabacken wurde Coccia in die Wiege gelegt: Schon im Restaurant des Vaters in Neapel hat er mitgeholfen. Den "Manchester Evening News" hat er verraten, wie man Pizza essen sollte. Weder mit Messer und Gabel ist richtig, noch das Schneiden und Essen in dreieckigen Stücken. In der Geburtsstadt der Pizza, in Neapel, isst man das Kult-Gericht traditionell mit dickem Boden. Um den Teig im optimalen Verhältnis mit der Tomatensoße und dem Mozzarella (und anderem Belag) zu essen, wird die ganze Pizza nach innen (Boden außen) zusammengelegt - und zwar doppelt, einmal in der Hälfte und nochmal in der Hälfte. Am Ende hat man dann ein vierlagiges Pizzastück, das einfach in der Hand gehalten und so gegessen werden kann. Durch die Falttechnik wird Pizza zu einem perfekten und tropffreien Streetfood. Traditionell wurde sie nämlich auch als solches gegessen und musste handlich sein.

Wer nicht die ganze Pizza falten und in der Hand halten möchte, kann die Idee hinter der Technik auch auf einzelne Pizzastücke anwenden - einfach ein Dreiecksstück lose nach innen falten, am Teigrand festhalten. Das ist zwar nicht die exakt traditionelle Esstechnik, das Patzen wird aber dennoch auf ein Minimum reduziert.

Posten Sie Ihre Meinung