Deftiges auf der Alm

Genuss-Rezepte aus Kitzbühel

Drei Rezepte von der "Panorama-Alm".

Nicht nur wegen Frau Holles beharrlicher Beschneiung und des spektakulären Blicks ist die Panoramaalm in Kitzbühel einen Besuch wert – auch die von Hildegard und Philipp Neureiter servierten Köstlichkeiten locken hinauf auf den Berg. Wirkochen.at hat die Original-Rezepte zum Nachkochen für Sie!

Kässpätzle

© Stögmüller

Zutaten für 4 Portionen:

 
500 g griffiges Mehl
250 ml Wasser
4 Eier
etwas Tafelöl
120 g Zwiebel, fein gehackt
280 g geriebener Käse 
200 g Obers, 32 %
Salz und Pfeffer
1 große Zwiebel
etwas Mehl zum Stäuben
Schnittlauchröllchen

Zubereitung  

1. Das Mehl mit dem Wasser und den Eiern in einer Schüssel zügig abrühren, bis der Teig leichte Bläschen schlägt. 
2. Mit einem Spätzlehobel in kochendes Salzwasser drücken und gut aufwallen lassen. Die Spätzle mit einem Lochschöpfer entnehmen und in eiskaltem Wasser abschrecken, danach durch ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.
3. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die Zwiebelringe mit Mehl stäuben und in heißem Fett goldbraun und knusprig backen – dabei am besten eine beschichtete Pfanne nehmen.
4. In einer weiteren Pfanne Öl erhitzen und die gehackten Zwiebeln darin anschwitzen. Die Spätzle, den Käse und das Obers hinzufügen, nach Geschmack würzen und gut vermischen. Die Unterseite rasch anbraten und danach wenden und der anderen Seite Farbe geben. 
TIPP: Kässpätzle schmecken am besten in der Pfanne serviert – mit reichlich Zwiebelringen und Schnittlauchröllchen. 

Gebackene Leberknödel in Rindsbouillon

© Stögmüller

Zutaten für 4-5 Portionen / 10 Knödel

400 g faschierte Rindsleber
100 g Knödelbrot
2 Eier
40 g Petersilie fein gehackt
8 g Knoblauch, fein gerieben
120 g Zwiebel
40 ml Tafelöl
Majoran
Pfeffer, Salz
Frittierfett, zum Herausbacken

1 l kräftige Rindsbouillon

 
Zubereitung  
1. Für die Knödelmasse eine Pfanne mit etwas Tafelöl erhitzen. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. In der Pfanne bei mittlerer Hitze goldgelb anschwitzen. Alle anderen Zutaten bis auf die Bouillon in einer Schüssel gut miteinander vermengen, die Zwiebelwürfel beimengen und die Masse mindestens eine halbe Stunde stehen lassen, damit sie durchziehen kann. Sollte die Knödelmasse etwas zu feucht sein, bei Bedarf ein ganz klein wenig Semmelbrösel beimischen. 
2. Aus der Knödelmasse kleine Knöderl formen. In einer tiefen Pfanne Frittierfett erhitzen und die Knödel bei ca. 160 °C herausbacken, bis sie eine schöne hellbraune Farbe angenommen haben. Aus dem Fett nehmen und in heißer kräftiger Rindsbouillon 20 Minuten lang ziehen lassen. Mit Schnittlauchröllchen in der Suppe servieren. 

 

TIPP: Die Leberknödel gelingen auch hervorragend, wenn man sie einfach in leicht gesalzenem Wasser gart und danach in kräftiger Rindsbouillon serviert. 

Erdäpfelgröstl mit Spiegelei

 

© Stögmüller

Zutaten für 4 Portionen

1200 g festkochende Erdäpfel, gekocht und geschält
300 g guter gegarter Bauchspeck 
1 mittelgroße Zwiebel
3 EL Petersilie, gehackt
Kümmel
Majoran, gehackt
Butterschmalz
Salz, Pfeffer
4 Eier
 
Zubereitung  
1. Die gekochten Erdäpfel blättrig schneiden. In einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen, die Erdäpfelscheiben anbraten, bis sie Farbe annehmen, und den in Scheiben geschnittenen Speck hinzufügen. Sobald Erdäpfel und Speck knusprig gebraten sind, Zwiebel, Kräuter und Gewürze beigeben und alles in der Pfanne gut durchschwenken.
2. In einer weiteren Pfanne etwas Fett erhitzen und die Spiegeleier braten.
3. Das Gröstl am besten gleich in der Pfanne servieren und die Spiegeleier über die Erdäpfel legen. 
 

© Stögmüller

Posten Sie Ihre Meinung