Von der Rebe

Süße Trauben auf süße Art

Oh, wie schön –Sie lieben Trauben auch?

Dann liegen wir mit unserer süßen Interpretation der kleinen Früchtchen genau richtig.

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Crêpes mit Rosmarin-Trauben

© Stockfood

Dauer: 60 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
Für die Crêpes:
100 g Mehl
1 Ei
ca. 150 ml Milch
2 EL Zucker
2 EL zerlassene Butter
4–6 EL Butter, zum Braten
Zum Füllen:
150 g Marzipanrohmasse
2 cl Cognac
50 g Frischkäse
Außerdem:
250 g rote Weintrauben
3–4 EL Honig
2 EL Zitronensaft
1 Zweig Rosmarin
Staubzucker, zum Bestauben

Zubereitung  
1. Für die Crêpes alle Zutaten zu einem geschmeidigen, glatten Teig verrühren und ca. 20 Minuten quellen lassen. Den Ofen auf 80 °C Unter- und Oberhitze vorheizen. Nacheinander 4 größere oder 8 kleinere Crêpes in heißer Butter ausbacken. Im vorgeheizten Ofen warm halten.

2. Zum Füllen das Marzipan mit dem Cognac und dem Frischkäse glatt rühren. Die Trauben waschen, nach Belieben von den Stängeln zupfen und mit dem Honig und Zitronensaft in einen Topf geben und schmelzen lassen. Die abgezupften Rosmarinnadeln darüberstreuen und 1–2 Minuten heiß werden lassen.

3. Die Frischkäse-Marzipancreme dünn auf die Crêpes streichen und zusammenfalten. Auf Tellern anrichten und darauf die Weintrauben setzen. Mit der Honigsauce beträufeln und mit Staubzucker bestäubt servieren.

 

Trauben-Käsekuchen

© Stockfood

Dauer: 1 h 15 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 1 Blech, 20 x 30 cm

Zutaten
4 Eier
1 EL Zitronensaft
150 g Zucker
50 g Honig
750 g Topfen
250 g Mascarpone
2 cl Ratafia (Likör)
50 g Grieß
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
(für 500 ml)
350 g kernlose Weintrauben, weiß und blau
40 g Mandelblättchen

Zubereitung  
1. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Blech mit Backpapier auslegen. Die Eier trennen und die Eiweiße mit dem Zitronensaft steif schlagen. Die Eidotter mit dem Zucker und dem Honig weiß-cremig schlagen.

2. Den gut abgetropften Topfen, den Mascarpone, Ratafia, Grieß und Puddingpulver unterrühren. Den Eischnee unterheben, alles in das Blech füllen und glatt streichen. Die Trauben waschen, abzupfen und trocken tupfen.

3. Zusammen mit den Mandelblättchen auf der Käsemasse verteilen und den Kuchen im Ofen ca. 45 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. In Stücke geschnitten servieren.

 

Trauben-Ravioli

© Stockfood

Dauer: 1 h 20 min
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 4

Zutaten
ca. 300 g Mehl, 3 Eier
1 Prise Salz
ca. 100 g flüssige Butter
Mehl, zum Arbeiten
150 g Weintrauben, kernlos
40 g gemahlene Haselnüsse
40 g brauner Zucker, 1 Eiweiß
1 unbehandelte Orange
1 Grapefruit, 2 EL Honig
Minze, zum Garnieren (fein geschnitten und kleine Blättchen)

Zubereitung  
1. Das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Eier in einer Schüssel verquirlen, salzen, mit 3 EL Butter in die Mulde gießen und das Mehl vom Rand her mit den Fingern nach und nach untermischen. Den Teig gut durchkneten, bis er geschmeidig und glatt ist. Nach Bedarf die Mehlmenge leicht variieren. Den Teig etwa 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

2. Für die Füllung die Weintrauben waschen und klein schneiden. Mit 2 EL Butter, den Haselnüssen und dem Zucker vermengen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder mit der Nudelmaschine sehr dünn ausrollen. Je eine Teighälfte mit verquirltem Eiweiß bepinseln und im Abstand von 4–5 cm mit einem Teelöffel die Füllung daraufsetzen.

3. Die zweite Teighälfte darüberschlagen, die Füllung herum gut andrücken und Kreise (Durchmesser 6–7 cm) ausstechen. Sind alle Ravioli geformt, abgedeckt auf der bemehlten Arbeitsfläche ruhen lassen.

4. Die Orange heiß waschen, trocken reiben und die Schale in Zesten abziehen. In kleine Stücke schneiden. Anschließend, mit der weißen Haut, gründlich schälen, genauso die Grapefruit, und jeweils die Filets herausschneiden. Den Saft vom übrigen Fruchtfleisch ausdrücken. Den Fruchtsaft mit der übrigen Butter und dem Honig in einer Pfanne erhitzen. Die Fruchtfilets darin leicht erwärmen.

5. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Die Ravioli hineingleiten lassen und 4–5 Minuten simmernd garen.

6. Die Zitrusfilets aus der Sauce nehmen und auf Tellern anrichten. Die Ravioli gut abtropfen lassen, mit den Zesten unter die Sauce mischen und auf die Teller geben. Mit Minze garniert servieren.

Posten Sie Ihre Meinung