Best of Grill

3 heiße Rezepte für echte Grillmeister

Rauf auf den heißen Rost

Beim Grillen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Welche Köstlichkeiten wir dieses Jahr gerne bruzzeln sehen wollen, erfahren Sie hier. 

3 must-try-Rezepte

Hühnerflügel mit BBQ-Sauce

© Stockfood

Dauer: 1 h 5 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten 
1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen
2 EL Pflanzenöl, 1 rote Chilischote
60 g brauner Zucker
400 g stückige Paradeiser, Dose
100 ml Apfelsaft, 2–3 EL Weinessig
1 TL Paprikapulver, edelsüß
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Worcestershiresauce
8–12 große Hühnerflügel
 
Zubereitung
1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und beides fein würfeln. Zusammen in einem heißen Topf unter Rühren im Öl goldbraun anschwitzen. Den Zucker darüberstreuen und leicht karamellisieren lassen. Die Chilischote waschen, halbieren, putzen und klein schneiden. Mit in den Topf geben, dann die Paradeiser, den Apfelsaft und den Essig dazugießen.
2. Paprikapulver, Salz, Pfeffer und einige Tropfen Worcestershiresauce unterrühren. Die Sauce unter gelegentlichem Rühren etwa 20 Minuten sämig köcheln lassen. Zum Schluss fein pürieren, nochmals aufkochen lassen, nach Bedarf noch etwas einkochen lassen und ­abschmecken. Abkühlen lassen. Den Grill vorheizen.
3. Die Hühnerflügel abbrausen und trocken tupfen. Mit der Barbecue-Sauce bestreichen, auf den Grill legen und 15–20 Minuten grillen. Zwischendurch immer wieder mit der Sauce bestreichen. Die Flügel mit der restlichen Barbecue-Sauce servieren.

 


Hühnerspieße Satay mit Erdnüssen
 
© Stockfood
 
Dauer: 50 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4
 
Zutaten
2 Knoblauchzehen, 20 g Ingwer
4 EL Limettensaft
2 EL Sesamöl
1 Stängel Zitronengras
2 EL helle Sojasauce
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL Kreuzkümmel
4 Hühnerbrustfilets à ca. 140 g
Öl für den Grillrost
gehackte Petersilie zum ­Bestreuen
Für die Sauce:
50 g Erdnusskerne, ungesalzen
1 Schalotte, 2 rote Chilis
2 EL Erdnussöl
1/2 TL rote Currypaste
1 Msp. Stärke
1 EL Palmzucker
2 EL Limettensaft
50 ml Gemüsesuppe
1 EL Sojasauce, Salz
 
Zubereitung
1. Für die Marinade den Knoblauch und den Ingwer schälen, beides in feine Würfel schneiden und mit dem Limettensaft und Öl verrühren. Das Zitronengras putzen, waschen und (bis auf das holzige Ende) in feine Ringe schneiden. Mit Sojasauce, der Kurkuma und dem Kreuzkümmel verrühren.
2. Die Hühnerbrustfilets abbrausen, trocken tupfen und der Länge nach in dünne Streifen schneiden. Die Fleischstreifen jeweils mit der breiten Messerklinge leicht flach streichen und anschließend in einer Schüssel mit der Marinade vermischen. Ab­gedeckt mindestens 1 Stunde kühl stellen.
3. Für die Sauce die Erdnüsse fein hacken. Die Schalotte schälen und fein hacken. Die Chili waschen, putzen und fein hacken, dabei die Kerne entfernen. Die Schalotten im heißen Öl in einem Topf anbraten. Die Hitze reduzieren und die Currypaste dazugeben. Erdnüsse, Stärke, Zucker, Limettensaft, Suppe und Sojasauce dazugeben und unter Rühren aufkochen. Die Chilistücke untermischen, die Sauce abschmecken und in eine Schale füllen. Die Holzspieße etwa 30 Minuten in kaltes Wasser legen – so verbrennen sie beim Grillen nicht so schnell.
4. Den Grill vorheizen. Die marinierten Fleischstreifen abtropfen lassen und auf die Holzspieße fädeln. Die Hühnerspieße auf einen geölten Rost legen und 6–8 Minuten grillen. Währenddessen einmal wenden und gleichmäßig bräunen lassen. Die Spieße auf eine vorgewärmte Platte geben, mit der Sauce beträufeln, mit Petersilie bestreuen und servieren. Die restliche Sauce separat dazu reichen.

 


Gegrillte Forellen mit Zitronen
© Stockfood
 
Dauer: 45 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4
 
Zutaten 
4 Forellen, küchenfertig; 
à ca. 300 g
2 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
1 große unbehandelte Zitrone
4 EL Olivenöl
Salz
1/2 Handvoll Rosmarinzweige
 
Zubereitung
1. Die Forellen waschen und trocken tupfen. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Chili waschen und klein hacken. Die Zitrone in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Das Öl mit dem Knoblauch und Chili verrühren sowie mit Salz würzen.
2. Die Forellen außen und innen mit dem Öl bepinseln und mit den Rosmarinzweigen und den Zitronenscheiben füllen. Die Fische jeweils in Alufolie wickeln und auf dem Grill 20–25 Minuten unter gelegentlichem Wenden grillen.
3. Nach Wunsch noch mit ein wenig Kräuter-Chili-Öl ­beträufelt servieren.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .