Frisch vom Feld

Erdäpfelgerichte von "heuer"

Hallo Heurige! Die zarten Erdäpfel eignen sich besonders gut für die Sommerküche.

Die ersten Erdäpfel des Jahres sind da und wir können gar nicht genug davon bekommen. Ob ganz simpel mit etwas Meersalz und Butter serviert oder als Zutat in saisonalen Gerichten – Heurige Erdäpfel sind ein Garant für ein köstliches Mahl!

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:


Erdäpfel-Tortilla mit Heurigen Erdäpfeln

© Stockfood

Dauer: 55 min 
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
600 g Heurige Erdäpfel
4 EL Olivenöl
1 Zwiebel, 60 g Speck
60 g grüne Oliven, entsteint
6 Eier, 50 g Crème fraîche
1 EL frisch gehackte Petersilie
2 EL frisch geriebener Bergkäse
Salz,
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung
1. Die Heurigen Erdäpfel schälen und in Scheiben schneiden. In heißem Öl in einer ­hohen, ofenfesten Pfanne ca. 10 Minuten langsam zugedeckt braten, ab und zu schwenken oder wenden. Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
2. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Speck ebenfalls fein würfeln. Beides zu den Erdäpfel geben und weitere ca. 5 Minuten braten.
3. Die Oliven in Scheiben schneiden. Die Eier mit der Crème fraîche, den Oliven, der Petersilie und dem Käse verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Über die Heurigen gießen und im Ofen ca. 20 Minuten goldbraun fertig backen.

 

Zanderfilet mit Heurigen Erdäpfeln, Fenchel und Oliven

© Stockfood

Dauer: 55 min
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 4

Zutaten
800 g Heurige Erdäpfel
3 Fenchelknollen
60 g schwarze Oliven
ohne Stein
200 g Kirschtomaten
4 Zanderfilets, à 160 g
(küchenfertig mit Haut)
Salz und Pfeffer
Mehl zum Bestäuben
6 EL Olivenöl
100 ml trockener Weißwein

Zubereitung
1.
Die Heurigen waschen und in Salzwasser ca. 20 Minuten gar kochen. Abgießen und abkühlen lassen.
2. In der Zwischenzeit den Fenchel putzen und waschen, dabei das Fenchelgrün zum Garnieren beiseitelegen. Den Fenchel in Scheiben schneiden.
3. Die Oliven halbieren, die Kirschtomaten waschen. Den Zander waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Von beiden Seiten salzen und pfeffern und die Hautseite mit Mehl bestäuben. Die Erdäpfel halbieren. 4 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Fenchel darin mit den halbierten Erdäpfeln ca. 5 Minuten goldbraun anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und schmoren lassen, bis der Wein fast verkocht ist. Mit Salz und Pfeffer würzen. Paradeiser und Oliven dazugeben und heiß werden lassen.
4. In der Zwischenzeit das restliche Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und den Zander darin mit der Hautseite nach unten ca. 4 Minuten braten. Den Fisch wenden und 2–3 Minuten fertig garen. Heurige, Fenchel, Paradeiser und Oliven auf Teller verteilen und mit dem Fisch krönen. Mit dem Fenchelgrün ­garniert servieren.

 

Erdäpfelsalat mit Avocado, Paradeisern und Pinienkernen

© Stockfood

Dauer: 45 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
1 kg kleine Heurige Erdäpfel
40 g Pinienkerne
4 Frühlingszwiebeln
60 g getrocknete Paradeiser in Öl
1 Kästchen Gartenkresse
1 Avocado
100 ml Gemüsefond
2–3 EL weißer Balsamico
3 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung
1. Die Erdäpfel gründlich waschen und ca. 25 Minuten gar dämpfen. Anschließend lauwarm abkühlen lassen.
2. Währenddessen die Pinienkerne in einer heißen Pfanne goldbraun rösten. Abkühlen lassen. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen, längs halbieren und klein schneiden. Die Paradeiser abtropfen lassen und fein hacken. Die Kresse abschneiden. Die Avocado schälen, halbieren, die Kerne entfernen und die Hälften in sehr schmale Spalten schneiden.
3. Den Fond erhitzen, den Essig, Öl, Salz und Pfeffer verrühren und abschmecken. Die Erdäpfel halbieren und in einer Schüssel locker mit dem Dressing, Frühlingszwiebeln, Paradeiser und Kresse vermengen. Die Avocados in eine große Schüssel geben, die Erdäpfel dazugeben und das Dressing darüber träufeln. Mit den Pinienkernen bestreut servieren.

Posten Sie Ihre Meinung