Fisch & Meeresfrüchte

Leichte Köstlichkeiten aus dem Wasser

Schmackhafter Genuss im leichten Gewand.

Ob Muscheln, Calamari oder Forelle – Meeresfrüchte und Fisch sind ideale Ingredienzen für sommerlich-leichte Gerichte und zudem auch noch gesund. Wie einfach und schnell sich die ­Bewohner der Fluten zubereiten lassen, zeigen wir hier.

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

 

Zucchini-Garnelen-Röllchen

© StockFood

Dauer: 45 min

Schwierigkeit: leicht

Portionen: 4

Zutaten

4 kleine Zucchini

1/2 Zitrone, Saft

24 rohe Garnelen

4 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer aus der Mühle

160 g Feta

3 Scheiben Toastbrot (altbacken)

1 EL gehackte Petersilie

Zubereitung

1. Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden, und das Fruchtfleisch auf einem Gemüseschneider oder einer Mandoline längs in dünne Scheiben ziehen. Mit dem Zi­tronensaft bestreichen und ca. 20 Minuten ziehen lassen, bis die Zucchinischeiben durch die Zitronensäure weicher geworden sind. Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

2. Die Garnelen so schälen, dass die Schwanzflossen stehen bleiben. Ggf. die Darmfäden ziehen, die Garnelen waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. In 3 EL Olivenöl wenden, salzen, pfeffern und jede Garnele in eine Zucchinischeibe so einwickeln, dass die Schwanzflosse herausschaut. Nebeneinander in einer Auflaufform verteilen.

3. Den Feta zerkrümeln. Das Toastbrot von der Rinde befreien, grob würfeln und im elektrischen Blitzhacker mit kurzen Stößen zu Bröseln verarbeiten (oder auf einer Küchenreibe zu Bröseln reiben). Den Feta, die Petersilie und das restliche Olivenöl (1 EL) unterheben. Die Bröselmischung auf den Garnelen verteilen und im Ofen ca. 15 Minuten backen, bis der Feta leicht gebräunt ist.

 

Cacciucco (Toskanische Fischsuppe)

© StockFood

Dauer: 1 h 10 min

Schwierigkeit: mittel

Portionen: 4

Zutaten

400 g gemischte Fischfilets (z.B. Rotbarbe, Seeteufel)

12 Riesengarnelen, küchenfertig, entdarmt und bis auf das Schwanzsegment geschält

200 g Venusmuscheln

120 g Tintenfisch, küchenfertig

1 Karotte

1 Fenchel

150 g mehlig kochende Erdäpfel

1 Stange Staudensellerie

2 Knoblauchzehen

1 rote Chilischote

3 EL Olivenöl

1 Zwiebel

1 Döschen Safranfäden, 0,1 g

1 EL Tomatenmark

200 ml trockener Weißwein

ca. 500 ml Fischfond

400 g passierte Paradeiser

Salz, Pfeffer

1–2 EL Zitronensaft

1 rote Paprikaschote

Basilikum zum Garnieren

Zubereitung

1. Die Fischfilets waschen und trocken tupfen. Die Riesengarnelen waschen und abtropfen lassen. Die Muscheln putzen und waschen. Den Tintenfisch ebenfalls abbrausen und abtropfen lassen. Das ­Gemüse waschen, putzen, bei Bedarf schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und hacken. Die Chilischote waschen, längs aufschneiden, Samen und Trennwände entfernen und fein würfeln.

2. Das Öl in einem Topf erhitzen, das Gemüse und den Knoblauch darin anschwitzen. Chili, Safranfäden und Tomatenmark zufügen, mit dem Weißwein ablöschen. Alles aufkochen und etwa auf die Hälfte reduzieren lassen. Dann den Fond und die passierten Tomaten angießen und alles aufkochen.

3. Die Hitze etwas zurückschalten und die Suppe 10–15 Minuten sanft köcheln lassen. Nach Bedarf noch etwas Fond zufügen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Die Suppe fein pürieren. Die Paprikaschote waschen, halbieren, putzen und in Stücke schneiden. Zur Suppe geben.

4. Die Fischfilets in Portionsstücke teilen und mit den übrigen Meeresfrüchten in den Topf geben. 6–8 Minuten bei ausgeschalteter Herdplatte gar ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Basilikum garniert servieren. Dazu passt Weißbrot.

 

Gefüllte Forelle im Schinkenmantel

© StockFood

Dauer: 45 min

Schwierigkeit: leicht

Portionen: 4

Zutaten

500 g Pastinaken

ca. 100 g Butter

Salz, Pfeffer aus der Mühle

Muskat, frisch gerieben

ca. 150 ml Milch

200 g frische Erbsen, gepalt

4 Forellen, küchenfertig (à ca. 300 g)

1 unbehandelte Zitrone

8 Stängel Petersilie

8 Scheiben Parmaschinken

Pflanzenöl für den Grill

2 EL Sesamsamen

Zubereitung

1. Die Pastinaken schälen, würfeln und in einem heißen Topf in 1 EL Butter farblos anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und etwas Milch angießen. Zugedeckt
ca. 15 Minuten weich köcheln lassen. Die Erbsen abbrausen und während der letzten ca. 2 Minuten mit dazugeben.

2. Zwischendurch den Fisch abbrausen, trocken tupfen und innen mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zitrone heiß waschen, trocken reiben und in Scheiben schneiden. Die Petersilie abbrausen, trocken schütteln, 4 Stängel mit den Zitronenscheiben in die Forellen füllen, den Rest abzupfen und die Blätter auf die Forellen legen. Mit dem Schinken umwickeln und mit Küchengarn binden. Auf dem geölten Grill auf beiden Seiten ca. 15 Minuten garen (evtl. in einem Fischgrillgitter).

3. Den Sesam mit 4 EL Butter erhitzen und leicht bräunen lassen. Von der Hitze nehmen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die übrige Butter zum Gemüse geben und mit dem Erdäpfelstampfer leicht stückig zerdrücken. Nach Bedarf Milch ergänzen und abschmecken.

4. Das Küchengarn vom Fisch entfernen, auf Teller legen, mit der Sesambutter beträufeln und mit dem Püree servieren.

Posten Sie Ihre Meinung