Low-Carb-Desserts

Naschen ohne Kohlenhydrate

Ohne schlechtes Gewissen genießen.

Low Carb ist schon lange keine Modeerscheinung mehr: Der Verzicht auf Kohlenhydrate hat nach und nach die Küchen erobert und bewiesen, dass sich die kulinarischen Facetten durchaus sehen lassen können. Vom Geschmack müssen Sie sich aber selbst überzeugen – in diesem Sinne: Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

 

Zitronen-Mascarpone-Torte

© StockFood

Dauer: 1 h 25 min + 3 h 15 min

Schwierigkeit: mittel

Portionen: 1 Torte, 20 cm

Zutaten

Für das Biskuit:

4 Eier
5 EL Xylit

2 EL Zitronensaft

1/2 TL Zitronenabrieb,
unbehandelt

100 g Vollkornmehl

Für die Füllung:

3 Blätter Gelatine

150 g Mascarpone

1 Zitrone, Saft und Abrieb

2 EL Xylit
200 ml Obers

2 EL Lemon Curd

4 EL Mandelblättchen

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Boden der Kuchenform mit Backpapier belegen und mit dem Springformrand einspannen, überschüssiges Papier abschneiden.

2. Die Eier trennen. Die Eiweiße zu steifem Eischnee schlagen, dabei 1–2 EL Xylit einrieseln lassen und weiter schlagen, bis die Masse schnittfest ist. Die Eidotter mit übrigem Xylit, Zitronensaft und Abrieb schaumig quirlen.

3. Den Eischnee aufsetzen, das Vollkornmehl darübersieben und alles zu einem luftigen Teig unterheben. In die Form geben, glatt streichen und im Ofen ca. 25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, aus der Form ­lösen und den Kuchen waagerecht halbieren.

4. Für die Füllung die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Mascarpone mit dem Zitronensaft, -abrieb und Xylit verrühren. Das Obers steif schlagen. Die Gelatine gut ausdrücken und in einem kleinen Topf schmelzen lassen.

5. 2–3 EL Mascarponecreme einrühren, dann die Gelatine gut unter den Mascarpone rühren. Das Obers unter die Creme heben. Etwa 15 Minuten in den Kühlschrank stellen und leicht anziehen lassen.

6. Einen Kuchenboden auf eine Kuchenplatte legen und mit 2 EL Lemon Curd bestreichen. Mit einem Tortenring (oder Springformrand) umspannen. Etwa die Hälfte der Creme einfüllen und glatt streichen.

7. Den zweiten Kuchenboden gewendet auflegen (gebackene Seite nach unten) und leicht andrücken. Den Tortenring abziehen und die Torte mit der restlichen Creme bestreichen. Mindestens 3 Stunden kalt stellen.

8. Die Mandeln in einer trockenen Pfanne hellbraun rösten. Danach auskühlen lassen. Die Torte rundherum mit den Mandeln bestreuen und servieren.

 

Quinoa-Muffins mit Apfel

© StockFood

Dauer: 45 min

Schwierigkeit: leicht

Portionen: 12

Zutaten

50 g Kokosmehl

15 g Lupinenmehl

150 g glutenfreies Mehl
oder Reismehl

125 g gegarte, ausgekühlte
Quinoa

50 g Rosinen

2 TL Weinsteinbackpulver

1/2 TL Johannisbrotkernmehl

80 g Xylit

1 Apfel

50 ml Sonnenblumenöl

100 g Kokosmilch

150–175 g Mineralwasser mit Kohlensäure

Puder-Xucker zum Bestauben

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen.

2. Das Kokosmehl in eine Schüssel geben und mit Lupinenmehl, glutenfreiem Mehl, Quinoa, Rosinen, Backpulver, Johannisbrotkernmehl und Xylit gründlich vermengen. Den Apfel schälen, achteln, das Kernhaus ausschneiden und das Fruchtfleisch feinblättrig schneiden.

3. Unter die Mehl-Rosinen-Mischung geben. Öl, Kokosmilch und Mineralwasser unterrühren. Die Masse in die Papierförmchen füllen und im Ofen in ca. 25 Minuten goldgelb backen (Stäbchenprobe).

4. Das Blech aus dem Ofen nehmen, die Muffins in den ­Papierförmchen auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puder-Xucker bestauben.

 

Bananenwaffeln mit Mandeln

© StockFood

Dauer: 30 min

Schwierigkeit: leicht

Portionen: ca. 10

Zutaten

200 g weiche Butter

2 EL Stevia (Streusüße)

2 Bananen

1 EL Zitronensaft

5 Eier

175 g gemahlene Mandeln,
ungeschält

weiche Butter
für das Waffeleisen

200 ml Obers

1 unbehandelte Zitrone, Abrieb

Zubereitung

1. Die Butter mit Stevia schaumig schlagen. Die Bananen schälen, mit dem Zitronensaft in eine Schüssel geben und mit einer Gabel fein zerdrücken. Zusammen mit den Eiern und Mandeln unter die Butter mengen.

2. Im gebutterten, heißen Waffeleisen aus dem Teig nach und nach goldbraune Waffeln backen. Zum Servieren das Obers steif schlagen und den Zitronenabrieb untermischen. Jeweils einen Tupfen auf die Waffeln setzen und servieren.

Posten Sie Ihre Meinung