Das schwarze Gold in pikanten Gerichten

Kochen mit Kaffee

Drei leckere Rezepte

Kaffee ist nicht nur unser aller liebster Muntermacher – die gerösteten Bohnen erfreuen sich auch immer größerer Beliebtheit als Gewürz.

Offene Kürbisravioli mit frittiertem Rosmarin und Kaffeeöl
Dauer: 1 h 15 min 
Schwierigkeit: mittel 
Portionen: 4
© Getty Stockfood
 
Zutaten
800 g Kürbisfruchtfleisch, 
Butternuss
8 Perlzwiebeln
2 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer aus der Mühle
100 ml Olivenöl
1 EL flüssiger Honig
2 EL Zitronensaft
6 EL Sonnenblumenöl
1 EL Kaffeebohnen
4 Zweige Rosmarin
12 Blatt Lasagnenudeln
4 EL frisch geriebener
Parmesan
 
Zubereitung
1. Den Ofen auf 200 °C Unter- und Oberhitze vorheizen.
2. Den Kürbis klein würfeln. Die Zwiebeln und Knoblauch schälen, die Zwiebeln halbieren und den Knoblauch fein hacken. Alles zusammen auf einem Backblech verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit 2 Olivenöl sowie dem Honig und Zitronensaft beträufeln. Im Ofen 35–40 Mi­nuten goldbraun backen, zwischendurch wenden.
3. Für das Kaffeeöl das Sonnenblumenöl mit den zerstoßenen Kaffeebohnen in einem kleinen Topf erhitzen. Bei milder Hitze ca. 10 Minuten ziehen lassen. Von der Hitze nehmen, abkühlen lassen und durch ein feines Sieb gießen.
4. Den Rosmarin abbrausen, trocken tupfen und die Spitzen abzupfen. In einem heißen Topf im übrigen Olivenöl knusprig frittieren. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
5. Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen. Abtropfen lassen und mit der Kürbismischung gefüllt auf Tellern anrichten. Mit dem Kaffeeöl beträufeln, mit dem Parmesan bestreuen und mit dem frittierten Rosmarin bestreut servieren.
 

Karottensalat mit in Kaffee mariniertem Fleischspieß und Fladenbrot

Dauer: 1 h + 12 Marinieren
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

© StockFood, Getty

Zutaten 
Für die Spieße:
600 g Schweinefleisch, z. B. 
Lende, küchenfertig
2 TL Kaffeebohnen
1/2 TL schwarze Pfefferkörner
1/2 TL weiße Pfefferkörner
1–2 Gewürznelken
1/2 TL Kreuzkümmelsamen
1 Msp Zitronenabrieb, unbehandelt
1 EL Zitronensaft
2 EL Orangensaft
150 ml Olivenöl, grobes Meersalz
Für den Salat:
500 g Karotten, 1 EL Ghee
1 große rote Zwiebel, 4 TL Sesam
1 TL Senfsamen, 2 TL Zucker
4–6 Curryblätter,
frisch oder  getrocknet
2 EL Zitronensaft
4–6 EL Joghurt
Salz, Pfeffer, aus der Mühle
1 Hand voll Minzeblätter
 
Zubereitung  
1. Das Fleisch abbrausen, trocken tupfen und mundgerecht würfeln. Die Kaffeebohnen, schwarzen und weißen Pfeffer, Nelken und Kreuzkümmel im Mörser grob zerstoßen. Mit dem Zitronenabrieb, Zitronensaft, Orangensaft und Öl verrühren. Das Fleisch mit der Marinade vermengen und ­abgedeckt über Nacht im Kühlschrank marinieren.
2. Für den Salat die Karotten schälen und in feine Stifte schneiden (Julienne). Die Zwiebel häuten und in feine Streifen schneiden. Das Ghee in eine heiße Pfanne geben und die Senfsamen darin anbraten, dazu den Deckel schließen, da die Senfsamen in der Hitze zu hüpfen beginnen. 1–2 Minuten braten, dann vom Herd nehmen und kurz warten, bis die Samen nicht mehr springen. Dann den Deckel abnehmen, Zucker und Curryblätter untermischen und den Zucker leicht schmelzen lassen. Die Karotten und die Zwiebel dazugeben und 2–3 Minuten andünsten. In eine Schüssel geben, Zitronensaft, Joghurt, Salz und Pfeffer ergänzen und vermengen. Mindestens 30 Minuten ziehen lassen.
3. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und diese abstreifen. Die Fleischwürfel auf Grillspieße ziehen und auf dem heißen Grill unter Wenden 6–10 Minuten grillen.
4. Den Salat abschmecken und auf Teller verteilen. 
Jeweils 1 TL Sesam darüber streuen. Die Minze abbrausen, trocken schütteln und die Blätter auf dem Salat verteilen. Mit den Spießen und nach Belieben Fladenbrot anrichten und servieren.

Kaffee- Risotto mit Espresso-Topping & Kürbisspalten
Dauer: 55 min
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 4
© Getty Stockfood
Zutaten
1/2 Hokkaido-Kürbis, ca. 1 kg
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 Zwiebel
2 EL Butter
250 g Risottoreis
100 ml Kaffee, frisch gebrüht
ca. 750 ml Gemüsesuppe
1 EL Espressobohnen
1/2 TL Pfefferkörner
150 g Frischkäse

Zubereitung
1. Den Ofen auf 200 °C Unter- und Oberhitze vorheizen.
2. Den Kürbis waschen, putzen, Kerne und Fasern entfernen und den Kürbis in ca. 8 Spalten schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit dem Öl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und im Ofen ca. 25 Minuten mit leichtem Biss gar backen.
3. Für das Risotto die Zwiebel schälen und fein würfeln. In einem heißen Topf in der Butter glasig schwitzen. Den Reis kurz mitschwitzen und mit dem Kaffee ablöschen. Vom Reis aufnehmen lassen und immer wieder mit Suppe bedecken. Unter Rühren auf diese Weise mit leichtem Biss cremig fertig garen.
4. Die Espressobohnen 
mit dem Pfeffer im Mörser zerstoßen.
5. Den Frischkäse unter das Risotto mischen und mit Salz abschmecken. Auf tiefen Tellern anrichten, die Kürbisspalten darauf setzen und mit dem Espresso-Topping garniert servieren.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .