Rezept

Weihnachtsgebäck: Burgenländer Kipferl

Kennen Sie schon dieses Weihnachtsgebäck aus dem Burgenland?

Weihnachten steht vielleicht noch nicht unmittelbar vor der Tür, aber zum Advent gehören selbst gebackene Kekse einfach dazu. Damit auch Sie sich die Zeit bis zum Christkind versüßen können, präsentieren wir Ihnen diesen weniger bekannten (aber nicht minder köstlichen) Kekserl-Favorit aus dem Burgenland.

Zutaten für ca. 25 Stück:
400 g Mehl, 250 g Butter (weich),
1 EL Zucker, 1 Prise Salz, 1 Pk. Trockengerm, ca. 100 ml Milch, 3 Eigelb
Für die Füllung:
3 Eiweiß, 250 g Staubzucker, 250 g Haselnüsse (gerieben)

Zubereitung:
In einer Schüssel Mehl mit Germ, Zucker und Salz vermengen. Die Eier trennen. Weiche Butter, Eigelb und kalte Milch dazugeben und alles rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig ca. 20–30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Den Teig in vier gleiche Teile teilen und mit einem Nudelholz in Rechtecke ausrollen. In einer separaten Schüssel Eiweiß und Staubzucker zu Schnee schlagen. Den Schnee zu gleichen Teilen auf den vier Rechtecken verstreichen und je eine Handvoll geriebener Nüsse darüberstreuen. Die Rechtecke jeweils an den beiden langen Seiten einrollen, bis sich die Rollen in der Mitte treffen. Als Keksausstecher fungiert ein Trinkglas, das kopfüber benutzt wird: Glasrand bemehlen und damit jede Doppelrolle in Kipferl (je ca. 1,5 cm breit) abteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Staubzucker bestreuen.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .